Figuretto das Bauspiel

Komm und spiel! 

Ein Bausatz gefertigt aus verschiedenen Holzelementen lädt zum Bauen und Kreieren vielfältigster Skulpturen ein. Der Leitgedanke bei der Entwicklung des „Figuretto“ war die Vielfalt unserer Stadtbevölkerung.

Die einzelnen Bauelmente haben wir als Team von Hand bearbeitet. Dabei sind fünfundzwanzig Einzelstücke entstanden, von denen zwanzig nun zum Spielen und Bauen zur Verfügung gestellt werden.

IMG_0538


 

Zwischennutzung Pfingstweidareal

Die Pfingstweid, wo über viele Jahre Schrebergärten standen, wird von Grün-Stadt-Zürich (GSZ) in einen Park umgewandelt.

Am Ende des Parks steht ein grosses Stück Land jedoch brach. Dort soll voraussichtlich im Jahr 2017 der Bau für ein neues Schulhaus beginnen. Die Frage, was mit dem leerstehenden Areal in der Zwischenzeit geschehen soll, stellte sich auch GSZ.

Sie beauftragen die Quartierkoordination (Quko) des Kreis 5, die Anwohnerinnen und Anwohner der näheren Umgebung um das Pfingstweid-Areal zu animieren, sich gemeinsam um die Zwischennutzung zu kümmern.

Um diese vielen unterschiedlichen Menschen am Informations-Anlass vom 27.09.2014 zu begeistern, die Brache zu beleben und ihr in den kommenden zwei Jahren Leben einzuhauchen, hat sich die Stadt Zürich an uns gewendet. Der Auftrag lautete, die Menschen der Umgebung an einem von der Stadt offerierten Event in ihren kreativen Denkprozessen zu begleiten und dazu zu ermutigen, etwas daraus zu gestalten. In Form von Workshops durften wir dem Event Farbe verleihen.